Die Ausstellungsreihe „Trotz Alledem!“ wird vom 02. Mai bis 03. Juni dieses Jahres in Aschaffenburg stattfinden. Unter dem Thema des antifaschistischen Widerstands im Rhein-Main-Gebiet von 1933-1945 wird die Ausstellung Linoldrucke von Thilo Weckmüller und Texte von Matthias Meyer enthalten, mit denen die Widerstandskämpfer*innen vorgestellt werden.
Das Ziel der Ausstellung ist es, die Erinnerung an den antifaschistischen Widerstand zu bewahren und gleichzeitig für demokratische Bildung, Antirassismus und Anti-Diskriminierung zu sensibilisieren.

Aus Datenschutzgründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung, um geladen zu werden. Bitten lesen Sie die Seite Datenschutz für weitere Informationen.
Einverstanden

Die Ausstellung „Trotz Alledem!“ wird hauptsächlich im Stadt- und Stiftsarchiv zu sehen sein und beinhaltet Porträts antifaschistischer Widerstandskämpfer*innen aus dem Rhein-Main-Gebiet. Eigens hierfür wurden neue Aschaffenburger Porträts geschaffen, die nun erstmals gezeigt werden. Daneben wird es weitere Präsentationen geben: So sind beispielsweise im Foyer des Martinushauses christliche Widerstandskämpfer*innen ausgestellt. Auch im jüdischen Museum, im Hofgarten Kabarett, im Casino Kino und an weiteren Orten in der Stadt Aschaffenburg werden Porträts zu sehen sein. Die Ausstellung kann Montags – Freitags sowie am Samstag (07. Mai) und Sonntag (08. Mai) von 11 – 16 Uhr besucht werden. Feiertags ist die Ausstellung geschlossen.
Ergänzt wird die Ausstellung durch flankierende, über die Stadt verteilte Veranstaltungen, wie zum Beispiel Kunstworkshops und Vorträge, welche das Thema auf verschiedenen Ebenen sichtbar machen. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die Erinnerung an antifaschistischen Widerstand aufrecht zu erhalten und gleichzeitig für demokratische Bildung, Antirassismus und Anti-Diskriminierung zu sensibilisieren.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation des Stadt- und Stiftsarchivs, des Jugendhaus im JUKUZ und des Bildungsbüros. Dank der Unterstützung verschiedener Aschaffenburger Institutionen und Akteur*innen sind ergänzende Ausstellungen und Veranstaltungen möglich. Beteiligt sind unter anderem die Stadtbibliothek, der Digitalladen, die Gleichstellungsstelle, das Stadttheater, die Museen der Stadt Aschaffenburg, das Martinushaus, der Verein Stern e.V., das Casino Filmtheater sowie das Hofgarten Kabarett.

Die Programme der einzelnen Institutionen finden Sie hier:

– Programm des Jugendhaus im JUKUZ
– Programm der Stadtbibliothek
– Programm des Stadttheater
– Programm des Martinushaus
– Programm des Casino
– Programm des Hofgarten Kabarett

Foto 1: Porträt des jüdischen Widerstandskämpfers Peter Gingold. © Thilo Weckmüller
Foto 2: Porträt des Widerstandskämpfers Willi Giegerich. © Thilo Weckmüller
Foto 3: Porträt der Widerstandskämpferin Elisabeth Mill. © Thilo Weckmüller
Foto 4: Porträt des Widerstandskämpfers Hugo Karpf. © Thilo Weckmüller
Foto 5: Porträt des Widerstandskämpfers Jean Stock. © Thilo Weckmüller

Flyer (PDF)