Fotosammlung

Ein Bild gibt uns das Gefühl, die ganze Welt in den Händen zu halten. Fotos sind Dokumente des Augenblicks, des Lebens, der Geschichte (Mario Cohen)

Die Fotosammlung, deren Schwerpunkt auf Aschaffenburg und Umgebung liegt, umfasst ca. 25 000 Originalfotografien unterschiedlicher Techniken seit den 1860er Jahren bis heute, mehr als 170 000 Negative, fast 3000 Diapositive und über 7500 Ansichtspostkarten aus unterschiedlicher Provenienz. Neben Stadtbildfotografie, Architekturfotografie, Reportagefotografie, Fotodokumentationen, Ereignisfotografie und Luftaufnahmen finden sich auch volkskundliche Fotografien sowie Porträts. Über 100 Fotoalben bereichern den Bestand.

Die Fotosammlung des Stadt- und Stiftsarchivs steht für private Angelegenheiten oder für Forschungszwecke zur Verfügung. Eine Ausleihe der Originale erfolgt nicht, jedoch werden Aufträge für analoge oder digitale Reproduktionen angenommen. Bei einer geplanten Veröffentlichung ist die Genehmigung des Stadtarchivs erforderlich (s. Gebühren (pdf)).

Nachlass Fritz Geist

  • Teilbestand des Amateur- und späteren Pressefotografen Fritz Geist (1909-1988)
  • Aufnahmen der Kriegszerstörung in Aschaffenburg 1944/1945
  • ca. 300 Positive und Kleinbildnegative

Nachlass Adalbert Hock

  • Fotoarchiv des Aschaffenburger Kunst- und Heimatmalers Adalbert Hock (1866-1949)
  • Zeitraum: 1890er bis 1920er Jahre
  • Aschaffenburger Straßenzüge und Altstadtwinkel, Gebäude und Sehenswürdigkeiten; Porträtaufnahmen/Modelle; Alltagssituationen und Personen
  • Positive und Glasplatten (über 2000)

Nachlass Karl-Heinz Liebler

  • Negativbestand des Bildberichterstatters Karl-Heinz Liebler (1932-1981)
  • Zeitraum: 1966-1981
  • Ereignisse und Veranstaltungen in Aschaffenburg und Umgebung, besonders aus den Bereichen Kultur, Sport, Wirtschaft, Verkehr, Gesellschaft und Soziales; Stadtentwicklung, Porträts Aschaffenburger Persönlichkeiten
  • ca. 102 000 Kleinbildnegative

Nachlass W. A. Nagel

  • Teilbestand des fotografischen Nachlasses des Verlegers und Fotografen Wolfgang Armin Nagel (1924-1998), Hanau
  • Aufnahmen zur Bilddokumentation „Deutschland baut auf! Aschaffenburg“ aus dem Jahre 1956
  • Positive (ca. 340) und Negative/Mittelformat (ca. 90)

Nachlass Atelier Orth

  • Restbestand an Negativen des Ateliers Franz (1871-1935) und Heinrich (1897-1972) Orth, Aschaffenburg
  • Zeitraum: 1896 bis in die 1960er Jahre
  • Stadtbildfotografie/Architekturfotografie, Landschaftsbilder, Reportagefotografie, Ereignisfotografie, Porträts (vor allem Atelieraufnahmen von Familienangehörigen zu Werbezwecken), Gruppenbilder; Spezialität: Kinderaufnahmen
  • Glasplatten (etwa 1200)

Nachlass Paul Schröner

  • Negativbestand des Fotografen und Journalisten Paul Schröner (1920-2008)
  • Zeitraum: 1952-1962
  • Ereignisse und Veranstaltungen in Aschaffenburg und Umgebung, besonders aus den Bereichen Kultur, Sport, Wirtschaft, Verkehr, Gesellschaft und Soziales; Stadtentwicklung, Porträts Aschaffenburger Persönlichkeiten
  • ca. 66 000 Kleinbildnegative

Sammlung Spessartbund

  • Fotoarchiv des Vereins „Spessartbund e.V.“ mit Aufnahmen des Vereinsmitgliedes Toni Welzbacher (1895-1968)
  • Zeitraum: 1920-1950
  • Städte, Dörfer, Landstriche und Menschen im Spessart und am Mainviereck
  • ca. 1000 Großdias, Diapositive (ca. 600), Glasplatten (ca. 700) und Positive (ca. 250).

Nachlass Anton Steinbeck

  • Teilbestand der Kleinbildnegative des Pressefotografen Anton Steinbeck (1903-1945)
  • Zeitraum: 1935-1939
  • Städte, Dörfer, Landstriche und Menschen im Spessart und am Mainviereck
  • ca. 1300 Kleinbildnegative

Nachlass Erich Müller-Grünitz

  • Teilbestand des fotografischen Nachlasses des Mode-, Portrait- und Werbefotografen Erich Müller-Grünitz (1928-2012)
  • Zeitraum: 1953 bis 1988
  • Modefotografien sowie Plakate und Werbeschriften für Unternehmen der Bekleidungsindustrie am Untermain
  • 381 Faltmäppchen mit Mittelformat-Negativen und über 300 Originalabzüge