Archivpädagogische Angebote des Stadt- und Stiftsarchivs (neues Infoblatt)

Wir freuen uns sehr über unseren neuen Flyer, der hier als PDF heruntergeladen werden kann! Integriert sind auch zwei frei buchbare Angebote, die sich an Kinder  im Alter von sechs bis zwölf Jahren richten:

Eine Zeitreise durch das Archiv, das historische „Gedächtnis“ von Aschaffenburg

Hermine Komet und Christopher Jungius sind Zeitreisende. Die beiden Archivare führen die Kinder durch sonst verschlossene Bereiche und Gänge im Stadt- und Stiftsarchiv. Spannende Fragen werden gestellt, historische Urkunden und alte Dokumente angeschaut, Rätsel werden gelöst. Seit wann und warum gibt es Archive? Was passiert in einem Archiv eigentlich und was machen die Archivare den ganzen Tag? Dies sind einige der Kernfragen dieser Führung für Kinder vor allem im Grundschulalter.

Spielszenen im Rahmen einer Kostümführung

Geeignet für Kinder ab 6 bis 10 Jahren

Dauer ca. 45 Minuten

Spielort: Stadt- und Stiftsarchiv (Schönborner Hof)

Die Maus Mitza im Archiv

Die junge Maus Mitza verirrt sich durch Zufall in ein Archiv und erlebt zusammen mit dem Archivgespenst Ferdi spannende Abenteuer. Beide gehen auf Entdeckungsreise, um dem Archiv dessen Geheimnisse zu entreißen. Was ist ein Wachssiegel (und kann man das essen?), was ist eine Urkunde, wie sieht der Lesesaal aus, welche Geräte stehen dort? Oder: was ist eine „Initiale“? Das sind nur einige wenige Fragen, die in dem Stück interaktiv erörtert werden.

Nach dem Kinderbuch „Die Maus Mitza im Archiv“

Geeignet für Kinder ab 6 bis 12 Jahren

Dauer ca. 60 Minuten

Spielort: Stadt- und Stiftsarchiv (Schönborner Hof)

Anmeldungen und Anfragen jeweils über das 12 Stufen Theater: info@12-stufen-theater.de oder Tel. 0174-3106049

Zum Hintergrund: Das Stadt- und Stiftsarchiv bietet sich als außerschulischer Lernort an, wenn es um Themen rund um die Geschichte der Stadt und seiner Einwohner geht. Die hier verwahrten Unterlagen – dies können Fotos, Zeitungen, Flugblätter, Briefe oder auch amtliches Schriftgut sein – ermöglichen einen direkten Zugang zur Geschichte. Im Rahmen der historischen Bildungsarbeit umfasst dies die Heranführung an die historische Quellenarbeit, die themenbezogen auch der Vertiefung von Lernstoff der Lehrpläne an den Schulen dienen kann. Die Mitarbeiter*innen des Stadt- und Stiftsarchivs beraten, unterstützen und begleiten Lehrer*innen, Schüler*innen und Studierende bei Projektarbeiten und bei der Suche nach geeignetem Quellenmaterial für die Ausarbeitung von Referaten, Fach- und Studienarbeiten oder Wettbewerbsbeiträgen. Für einen ersten Einstieg empfiehlt sich beispielsweise eine allgemeine Führung durch das Haus, die in die Tätigkeitsfelder eines Archivs einführt und den Zugang zu vorliegenden Erschließungsinformationen erläutert. Konkrete Arbeitsaufträge oder Fragestellungen können bei Bedarf einbezogen und dazu passende Quellen vorgestellt werden – in jedem Fall empfiehlt sich vorab ein persönliches Gespräch zur Klärung von Einzelheiten.

 

2019-04-01T15:36:46+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WhatsApp chat