Fotoerschließung: Nachlass Julius Maria Becker (#ABInside)

Die im Oktober 2018 begonnene Erschließung und bestandswahrende Sicherung des Nachlasses des Aschaffenburger Literaten Julius Maria Becker (1887-1949) konnte nun zum Abschluss gebracht werden. Nachdem ja bereits die vollständige Privatbibliothek (1456 Bücher) von Julius Maria Becker erfasst wurde, stand neben der systematischen Erschließung der vorliegenden Aktenbestände auch die Umbettung und Sortierung des vorliegenden Bildmaterials an.

In dem rund 12lfm umfassenden Aktenbestand befinden sich zahlreiche Dokumente, die sowohl das private als auch das literarische Leben Julius Maria Beckers abbilden. Neben umfangreicher Korrespondenz finden sich unter anderem bisher unveröffentlichte Werke, Zeichnungen, Tagebücher, „weibliche Fanpost“ und Unterlagen aus Kindheit und Jugend in den Beständen.

Ergänzt wird der nicht nur aus literaturhistorischer Sicht wertvolle Nachlass durch ein mit mehr als 1000 Bildern bestücktes Fotoarchiv, das ganz neue und zum Teil sehr private Einblicke in das Leben des Literaten liefert.

Durch die nun erfolgte fachgerechte Erschließung und Aufbewahrung des Bestandes im Stadt- und Stiftsarchiv ist es sowohl der Öffentlichkeit als auch der Wissenschaft möglich, das Leben und das Wirken Julius Maria Beckers neu zu reflektieren, gezielt auf einzelne Aspekte hin zu beleuchten und es in größere Zusammenhänge einzubetten. Ein weiterer wichtiger Schritt, um das Andenken Julius Maria Beckers in seinem 70. Todesjahr weiter zu fördern.

Text: Johannes Schuck

2019-04-16T05:57:04+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WhatsApp chat